Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Unser größtes Kapital: motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit fachlicher Kompetenz, Zugewandtheit und Herzenswärme
Sie sind es, die dafür sorgen, dass die Bewohnerinnen und Bewohner unseres Hauses sich wohl, umsorgt und beheimatet fühlen und ihr Leben friedlich, erfüllt und schmerzfrei beschließen können. Das sind in erster Linie die Mitarbeitenden in der Pflege und im sozialen Bereich. Aber auch diejenigen, die »hinter den Kulissen« arbeiten – in der Hauswirtschaft, in der Haustechnik, in der Verwaltung – tragen mit ihrem Tun und einem »freundlichen Guten-Tag« gegenüber den Bewohnern zum Gelingen des Ablaufs entscheidend bei.

Neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind willkommen
Viele von ihnen sind schon seit vielen Jahren dabei. Andere dagegen haben als Quereinsteiger bei uns angefangen, manche haben über eine kurzfristige Beschäftigung zu uns gefunden. Regelmäßig sind jedoch auch neue Stellen zu besetzen. Sie sind herzlich eingeladen, sich formlos bei uns zu bewerben – schreiben Sie uns eine E-Mail! Sie wollen noch etwas wissen, haben Fragen – rufen Sie einfach an!

Der Pflegeberuf: erfüllend, anspruchsvoll, vielseitig
Er fordert jedoch auch Kraft und Hingabe und ist durch vielerlei Belastungen gekennzeichnet. Ein befriedigendes Arbeiten, das die Einzelne, den Einzelnen fordert, aber nicht überfordert, braucht ein Team, in dem man sich aufgehoben fühlt und sich kollegial unterstützt.

Der Teamgeist macht´s
Großen Wert legen wir daher auf ein vertrauensvolles und transparentes Miteinander von Mitarbeitenden, der gewählten Mitarbeitervertretung und der Einrichtungsleitung. Ein guter Geist im Team, die Mitsprache der Einzelnen und transparente Arbeitsabläufe fördern die Motivation und die Arbeitsfreude und beugen Erschöpfung vor.
Vorschläge für Neuerungen und konstruktive Kritik sind bei uns jederzeit willkommen und werden ernst genommen. Regelmäßige Dienstbesprechungen machen Abläufe transparent und bieten die Möglichkeit, eigene Vorstellungen und Wünsche – etwa bezüglich der Dienstpläne oder der Arbeitsabläufe – einzubringen.

Bei uns keine Maxime: »Das war schon immer so!«
Wir ruhen uns nicht aus auf erworbenen Fähigkeiten und unserem guten Ruf, sondern wir wollen, jeder Einzelne, aber auch wir als Team, neue Kenntnisse erwerben, uns weiterentwickeln, die Qualität unserer Arbeit verbessern. Deshalb sind uns Weiter- und Fortbildungen im pflegerischen, aber auch hauswirtschaftlichen, sozialen und administrativen Bereich sehr wichtig.
Besonders liegen uns folgende Themen am Herzen: Palliative Pflege, Kinästhetik, Basale Stimulierung, Gerontopsychiatrie, daneben treten Validation und qualitätssichernde Maßnahmen.

Unser Markenzeichen: Der diakonische Auftrag
Die Zugehörigkeit zu einer Kirche der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen ist erwünscht, jedoch keine Voraussetzung. Bei Nichtgetauften erwarten wir Toleranz und Offenheit gegenüber der biblischen Botschaft und der Gestaltung unseres geistlichen Lebens.
Regelmäßige Werkandachten für Mitarbeitende und 10-Minuten-Andachten in den Teams geben uns Gelegenheit zum Auftanken und vermitteln Inhalte unseres geistlichen Lebens. Wir bieten regelmäßig einen »Glaubenskurs« an, der interessierten Mitarbeitenden einen Zugang zu biblischen und diakonischen Themen eröffnet. Dazu laden wir herzlich ein – aber Sie entscheiden, ob Sie teilnehmen möchten.